25.11.2015  
  adventsgruss 
 {mospagebreak}  
20.08.2015Ludger und Elke Müskens regieren
bis 2017 die Bürgerschützen in Grieth
 
 Das dritte Wochenende im August war wieder ein ganz Besonderes im Kalkarer Stadtteil Grieth. Wie in jedem Jahr stand das kleine Fischer- und Schifferstädtchen im Zeichen des Schützenfestes und der Kirmes. Der Bürgerschützen-Verein Grieth 1858, suchte einen Nachfolger für den noch amtierenden König Guido Rosmüller. Denn seine Regentenzeit neigte sich, zusammen mit seiner Frau Natascha, nach zwei erfolgreichen Königsjahren, dem Ende zu.
Die Feierlichkeiten begannen am Freitagabend bereits mit einem Highlight. Unter dem neuen Motto „Grieth rockt!“ luden die beiden Schützenvereine zu ihrer Rocknacht ins Festzelt ein. Die Gruppen Ageless, New Age, Latenight Society und Cheap Carpet boten wieder ein abwechslungsreiches Rock-Repertoire für Jedermann. Alle Bands sind überregional bekannt für eine perfekte Mischung aus eigenen Kompositionen und Coversongs. Sie sind Garant für perfekten, modernen Rock auf der Platte – und erst recht live auf der Bühne. Fazit: „Grieth rockt!“ war wieder ein voller Erfolg für alle Beteiligten.
Am Samstag um 14 Uhr hieß es dann „Antreten aller Schützen“ im Festzelt, um nach einem Umzug durch die Stadt mit dem Ausschießen der Preise zu beginnen. Den Kopf errang mit dem 19. Schuss, Ramona Berg. Der rechte Flügel ging mit dem 135. Schuss an Klaus Reumer und der linke Flügel mit dem 228. Schuss an Danica van Elsbergen. Den Damenpreis errang mit dem 10. Schuss, Lia Quakenbos und den Jungschützenpreis mit dem 8. Schuss Benedikt Lümmen.
Im Anschluss folgte dann das Königschießen um einen Nachfolger für den bis dahin amtierenden König der Bürgerschützen Guido Rosmüller zu ermitteln. Bereits nach kurzer Zeit standen sich dann drei Königsbewerber, mit Heiner Hell, Ludger Müskens und Christian Grell gegenüber, die um die Königswürde kämpften. Nach einem langen und verregneten, aber fairen Wettkampf holte dann Ludger Müskens den Vogel von der Stange. Zu seiner Königin nahm er seine Frau Elke. „Ich freue mich sehr darüber, dass wir wieder ein tolles Königspaar aus drei Bewerbern ermitteln konnten. Dieses ist nicht selbstverständlich, wenn man die Presseberichte der Schützenfeste am Niederrhein beobachtet. Ich bedanke mich deshalb nochmals bei allen Schützenbrüdern die mitgeschossen haben.“ so Dirk Müller, 1. Vorsitzender der Bürgerschützen.
Zeitgleich wurden auch die Schülerpreise ausgeschossen. Auch der Nachwuchs ist mit großem Eifer dabei und stellte sein Können unter Beweis. Den Kopf errang mit dem 55. Schuss Mika Arnds. Der rechte Flügel ging mit dem 85. Schuss an Christa Korsten und der linke Flügel mit dem 245. Schuss an Miriam Hamacher. Schülerprinzessin wurde dann mit dem 364. Schuss Fee van Elsbergen.    
Am Abend fand der Rheinische Tanzabend statt. Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Team „Musik Omen“, die wie in jedem Jahr für eine tolle Stimmung sorgten.
Am Sonntagmorgen trafen sich die Schützen um 9:15 Uhr zum gemeinsamen Kirchgang, bei dem die Insignien an das neue Königspaar übergeben wurden. Das traditionelle Gedenken an die gefallenen Soldaten der beiden Weltkriege, verbunden mit der Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal, musste in diesem Jahr auch wetterbedingt ausfallen. Der Kranz wurde später vom Vorstand am Ehrenmal niedergelegt. Mit musikalischer Unterstützung des Musikverein Calcar zogen die Schützen nach dem Kirchgang auf direktem Wege ins Festzelt auf den Rheinwiesen. Dort startete ab 11 Uhr der Niederrheinische Frühschoppen. Auch hier sorgte der Musikverein Calcar mit einem Platzkonzert für die musikalische Unterhaltung. Ab 13 Uhr begann der bunte Nachmittag mit dem „Kaffeeklatsch“. Die Gäste wurden mit einem tollen Unterhaltungsprogramm, unter Mitwirkung des Shanty-Chors „Die Hanseaten Grieth“ ,den Melody Singers aus den Niederlanden und den Rhinförnjes der Griether Karnevals Gesellschaft mit ihrem diesjährigen Showtanz verzaubert.
„Unsere Schützendamen hatten wieder ein reichhaltiges Kuchenbuffet zusammengestellt, bei dem sicher für jeden Geschmack etwas dabei war.“ so der Vorstand der Bürgerschützen.
Gleichzeitig fand ein Preis- und Kaiserschießen statt, aus dem erstmalig ein gemeinsamer Hansestadt-Kaiser ermittelt wurde. Fünfzehn Könige beider Griether Schützenvereine hatten sich in die Schießliste eintragen lassen. Hubert Hell war schlussendlich der glückliche Schütze, der die Kaiserwürde für sich ermitteln konnte. Zur Kaiserin nahm er seine Frau Helga. Den Kopf des Kaiservogels errang mit dem 19. Schuss, Klaus Reumer. Der rechte Flügel ging mit dem 141. Schuss an Frederik Seifert und der linke Flügel mit dem 234. Schuss an Robert Kaldenhoven.  
Am Montag wurden um 7:30 Uhr die Vorstände und Stammfahnen, sowie die amtierenden Könige der Griether Schützenvereine, in Begleitung des „Tambourcorps Wissel“ geweckt. Ab 10:30 Uhr gab es dann wieder ein gemeinsames Frühstück im Restaurant „de Deichgräf“.
Um 18 Uhr hieß es dann eigentlich Antreten zum großen Festumzug, zu Ehren des neuen Königspaares, mit einem Platzkonzert und dem traditionellen Fahnenschwenken auf dem Griether Marktplatz. Leider mussten auch hier die Vorstände kurzfristig entscheiden, dass der großen Festumzug wetterbedingt nicht stattfinden konnte. „Wir freuen uns eigentlich immer wieder aufs Neue, die zahlreichen Gäste in unserem Hansestädtchen Grieth herzlich Willkommen zu heißen. Leider mussten wir alle Umzüge in diesem Jahr wetterbedingt absagen. Es hat am gesamten Wochenende zu stark geregnet “  so Stephan Herbe, 1. Vorsitzender der St. Viktorschützen. Das gab es wohl zuletzt im Jahr 1966 in Grieth.
Ein weiterer Höhepunkt des Schützenfestwochenendes war dann der Krönungsball am Montagabend. Das neue Königspaar des Bürgerschützen-Verein Grieth 1858, Ludger und Elke Müskens, wurde proklamiert und startete somit in ihre Regentenzeit für die nächsten zwei Jahre. Die Top Tanz- und Coverband, „Rendezvous“, aus Isselburg brachte das Festzelt zum Kochen und sorgte von Anfang an für die richtige Partymusik. Bereits vor dem Eröffnungstanz des neuen Königspaares hielt es die Gäste nicht mehr auf den Stühlen. Die Tanzfläche rappelvoll.  „´Rendezvous´ sind  wirklich ein Garant für einen musikalisch, stimmungsvollen Abend.“ So einige Gäste im Zelt.

 
  

dsc_9603_kopie
 
   
  

dsc_9755b_kopie

 
  Zum Vergrößern bitte Thronbild anklicken 
  {mospagebreak} 
   
 26.08.2013

Guido und Natascha Rosmüller regieren
von 2013 bis 2015 die Bürgerschützen in Grieth.

 
   
 Das dritte Wochenende im August 2013 war wieder ein ganz Besonderes im Kalkarer Stadtteil Grieth. Wie in jedem Jahr stand das kleine Fischer- und Schifferstädtchen im Zeichen des Schützenfestes und der Kirmes. Der Bürgerschützen-Verein Grieth 1858, suchte einen Nachfolger für den noch amtierenden König Ludger Seegers. Denn seine Regentenzeit neigte sich, zusammen mit seiner Frau und Königin Monika, nach zwei erfolgreichen Königsjahren, dem Ende zu.
Die Feierlichkeiten begannen am Freitagabend bereits mit einem Highlight. Unter dem Motto „Rock am Rhein“ luden die beiden Schützenvereine zu einer Rocknacht ins Festzelt ein. Die Vorgruppe New Age rockte bereits das Festzelt mit Ihrem abwechslungsreichen Repertoire für Jedermann. „Die noch junge Newcomer-Band hat uns alle begeistert und wir freuen uns auf eine Widersehen in Grieth“ so der Vorstand des Festkomitees. Im Anschluss folgte der Liveact von MASSIVE BEAT. Massive Beat ist überregional bekannt für eine perfekte Mischung aus eigenen Kompositionen und Coversongs. Nach einem zweieinhalb-stündigen Konzert waren auch die Bandmitglieder von Massive Beat von der Stimmung im Festzelt begeistert und wollten nur schweren Herzens das Konzert beenden. Fazit: „Rock am Rhein“ war ein voller Erfolg für alle Beteiligten.
Am Samstag um 14 Uhr hieß es dann „Antreten aller Schützen“ im Festzelt, um nach einem Umzug durch die Stadt mit dem Ausschießen der Preise zu beginnen. Den Kopf errang mit dem 57. Schuss, Rainer Lümmen. Der rechte Flügel ging mit dem 185. Schuss an Anne Herbe und der linke Flügel mit dem 258. Schuss an Patrik Mroz.
Den Damenpreis errang mit dem 8. Schuss, Gudrun Schöber und den Jungschützenpreis mit dem 11. Schuss ihr Sohn Daniel Schöber.
Im Anschluss folgte dann das Königschießen um einen Nachfolger für den bis dahin amtierenden König der Bürgerschützen Ludger Seegers zu ermitteln. Nach einer kurzen Wartezeit standen sich dann sechs Königsbewerber, mit Klaus Reumer, Guido Rosmüller, Gerrit van Elsbergen, Niklas Freericks, Wilfried Theyßen und Ludger Müskens gegenüber, die um die Königswürde kämpften. Nach einem langen, aber schönen und fairen Wettkampf holte dann Guido Rosmüller den Vogel von der Stange. Zu seiner Königin nahm er seine Frau Natascha. „Ich freue mich sehr darüber, dass wir ein tolles Königspaar aus sechs Bewerbern ermitteln konnten. Dieses ist nicht selbstverständlich, wenn man die Presseberichte der Schützenfeste am Niederrhein beobachtet. Ich bedanke mich deshalb nochmals bei allen Schützenbrüdern die mitgeschossen haben.“ so Dirk Müller, 1. Vorsitzender der Bürgerschützen.
Zeitgleich wurden auch die Schülerpreise ausgeschossen. Auch der Nachwuchs ist mit großem Eifer dabei und stellte sein Können unter Beweis. Den Kopf errang mit dem 45. Schuss Bendikt Lümmen. Der rechte Flügel ging mit dem 100. Schuss an Miriam Hamcher und der linke Flügel mit dem 234. Schuss an Frederik Janssen. Schülerprinzessin wurde dann mit dem 154. Schuss Miriam Hamacher.    
Am Abend fand der Rheinische Tanzabend statt. Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Team „Musik Omen“, die wie in jedem Jahr für eine tolle Stimmung sorgten.
Am Sonntagmorgen trafen sich die Schützen um 9:15 Uhr zum gemeinsamen Kirchgang, bei dem die Insignien an das neue Königspaar übergeben wurden. Anschließend wurde am Kriegerdenkmal den gefallenen Soldaten gedacht und ein Kranz niedergelegt. Mit musikalischer Unterstützung des Musikverein Calcar zogen die Schützen dann wieder ins Festzelt auf den Rheinwiesen. Dort startete ab 11 Uhr der Niederrheinische Frühschoppen. Auch hier sorgte der Musikverein Calcar mit einem Platzkonzert für die musikalische Unterhaltung. Ab 13 Uhr begann der bunte Nachmittag mit dem „Kaffeeklatsch“. Die Gäste wurden mit einem tollen Unterhaltungsprogramm, unter Mitwirkung des Shanty-Chors „Die Hanseaten Grieth“ , der Rhinförnjes der Griether Karnevals Gesellschaft mit ihrem diesjährigen Showtanz verzaubert.
„Unsere Schützendamen hatten wieder ein reichhaltiges Kuchenbuffet zusammengestellt, bei dem sicher für jeden Geschmack etwas dabei war.“ so der Vorstand der Bürgerschützen.
Am Montag wurden um 7:30 Uhr die Vorstände und Stammfahnen, sowie die amtierenden Könige der Griether Schützenvereine, in Begleitung des „Tambourcorps Wissel“ geweckt. Ab 10:30 Uhr gab es dann wieder ein gemeinsames Frühstück im Restaurant „de Deichgräf“.
Um 18 Uhr hieß es dann Antreten zum großen Festumzug, zu Ehren des neuen Königspaares, mit einem Platzkonzert und dem traditionellen Fahnenschwenken auf dem Griether Marktplatz. Wie in jedem Jahr säumten viele Besucher die Straßen und den Griether Markt, um das neue Königspaar zu beklatschen. „Wir freuen uns immer wieder aufs Neue, die zahlreichen Gäste in unserem Hansestädtchen Grieth herzlich Willkommen zu heißen.“ freut sich Stephan Herbe, amtierender König und 1. Vorsitzender der St. Viktorschützen.
Ein weiterer Höhepunkt des Schützenfestwochenendes war dann der Krönungsball am Montagabend. Das neue Königspaar des Bürgerschützen-Verein Grieth 1858, Guido und Natascha Rosmüller, wurde proklamiert und startete somit in ihre Regentenzeit für die nächsten zwei Jahre. Die Top Tanz- und Coverband, „The Spotlights“, aus Plettenberg brachte das Festzelt zum Kochen und sorgte von Anfang an für die richtige Partymusik. Bereits vor dem Eröffnungstanz des neuen Königspaares hielt es die Gäste nicht mehr auf den Stühlen. Die Tanzfläche rappelvoll.  „´The Spotlights´ sind  wirklich ein Garant für einen musikalisch, stimmungsvollen Abend.“ So einige Gäste im Zelt.
 
  

guido_natascha_rosmueller

 
  Zum Vergrößern – Bilder anklicken! 
  

thron_2013
 
  Hier geht´s zum Video! 
   
   
  {mospagebreak} 
  


 
   
06.05.2013Übungs- und Monatsschießen
 
 

Sommerpause!
D
as nächste Übungs- und Monatsschießen
findet am 06.10.2013 ab 16.00 Uhr statt.
Weitere Details findet Ihr hier

 
 
Schiesskarten
 
  


 



Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.