Datum: Montag, 04.10.2010, 18:00 Uhr
Spiel gegen: SGE Bedburg – Hau, Hasselt (A) – Kunstrasen
Ergebnis: 6:1
Torschützen: Boschi, Pinni, Fabian M. (3), Eigentor
Besonderheiten: Gegentreffer fällt durch einen Foulelfmeter
Spielbericht:
Wir hatten schon vor dem eigentlichen Spiel einige Schwächungen zu bewältigen. Lukas und Fabian P. hatten sich verletzt und Chris fiel erneut. Also drei Stammspieler, die wir zu ersetzen hatten. Es hat sich aber gezeigt, dass die Spieler, die diese Lücken schließen sollten, dass auch hervorragend gemacht haben. Der genialste Schachzug von Michael war dabei sicherlich die Benennung von Bjarne in die Abwehrkette. Nach kurzer Eingewöhnungszeit schien Bjarne sich dort auch wohl zu fühlen und machte seine Sache sehr gut. Eingewöhnung forderte auch der Kunstrasenplatz. Er war den meisten zwar noch bekannt, aber das Ballverhalten auf dem Platz ist sicherlich als “komisch” zu bezeichnen.
In der 6. Minute und einer recht zerfahrenen Anfangsphase markierte Boschi das 1:0. Und dann kam zwei Minuten der große Auftritt von Pinni. Mit einer sehenswerten Ballannahme und der damit verbundenen freien Schussbahn knallte er das Runde ins Eckige. Dann ließen wir den Gästen ein wenig mehr Spielraum, damit unsere Abwehr das “ins Abseits stellen” trainieren konnte. Dazu gab uns der Sturm der Hasselter auch sehr viele Gelegenheiten. In der 19. Minute war es dann wieder Pinni, der einen Gegenspieler so kunstvoll anschoss, dass der Ball zum 3:0 im Tor landete. Noch vor der Halbzeit hämmerte Fabian M. den Freistoss in die Maschen. Mit diesem 4:0 ( verdient ) ging es in die Halbzeit. Diese wurde genutzt, um Lukas auf seinen Einsatz vorzubereiten. Die medizinische Abteilung vollbrachte das kleine Wunde, dass Lukas die 2. HZ durchspielen konnte.
Die zweite HZ zeigte den Trainern und den mitgereisten Zuschauern ein z.T. sehr schönes Spiel unserer Jungs, dass sich durch Kombinationsspiel und Laufbereitschaft auszeichnete. Die heraus gespielten Torchancen wurden in letzter Konsequenz allerdings nicht immer genutzt. Daran muss gearbeitet werden. Denn der nächste Gegner lässt sicherlich nicht so viele Chancen zu und dann müssen wir da sein und die sich bietenden Chancen einskalt nutzen. Das 5:0 (51.) und das 6:0 (59.) jeweils durch Fabian waren dann Beispiele dafür, wie Chancenverwertung aussehen muss. Das zwischenzeitliche Gegentor durch einen verwandelten 11er war dann nicht weiter störend. Pa.

Datum: 25.09.2010, 14:00 Uhr
Spiel gegen: Erfgen/Warbeyen I (H)
Ergebnis: 3:1
Torschützen: Lukas, Fabian M., Henrik
Besonderheiten:
Spielbericht:
Ich habe heute noch Halsschmerzen, weil ich mich so lautstark über Henrik’s Tor in der 50. Minute gefreut habe. Denn das Tor war nicht nur Henrik, sondern auch der ganzen Mannschaft zu gönnen. Mit dem Tor war der Sieg besiegelt und die Mannschaft hatte sich für ihre Mühen selber belohnen können. Aber von Anfang an: Das Spiel hätte auch schon nach 5 Minuten zu unseren Gunsten gewonnen sein können. Allerdings konnten die vielen 100%tigen Chancen nicht genutzt werden. Positiv bleibt dabei zu vermerken, dass die Chancen jeweils durch sehr schöne Spielzüge erarbeitet wurden. So dauerte es bis zur 19 Minute, bis Lukas ( nach klasse Vorarbeitet von Matthias ) den Führungstreffer erzielen konnte. Der Sturm spielte sich so richtig warm und wurde immer wieder wunderbar vom Mittelfeld und der Abwehr in Szene gesetzt. Allerdings fand der Ball in der ersten HZ nicht mehr den Weg ins gegnerische Tor und wir gingen mit einer knappen Führung in die Kabine. Der Start in die zweite HZ war nicht gut, zumal gleich drei Spieler sich medizinisch versorgen lassen mussten. Lukas Verletzung war so schwerwiegend, dass er nicht mehr zum Einsatz kam. So musste die Mannschaft umgestellt werden und sich den stärker werdenden Gästen entgegen stellen. In der 39. Minute dann der Ausgleich. Und ab dem Zeitpunkt zeigte unsere Mannschaft, dass sie schon eine Mannschaft ist. Da lief und kämpfte jeder für jeden. Und das war beeindruckend zu sehen ! Wir erarbeiteten uns viele Konterchancen, die aber nicht verwertet werden konnten. In der 42. Minute dann die erneute Führung durch Fabian M. Wieder nach Vorarbeitet von Matthias. Und dann kam die 50. Minute mit dem Auftritt von Henrik. ( Auch da legte Matthias mustergültig den Ball auf )
Danach waren die Gäste ( und auch deren Betreuer ) besiegt und so konnten die Punkte 4,5 und 6 in Grieth bleiben. !

Datum: 18.09.2010, 14:00 Uhr
Spiel gegen: Viktoria Goch III (H)
Ergebnis: 8:1
Torschützen: Lukas (4), Fabian M. (3), Matthias
Besonderheiten: Henrik verschießt Foulelfmeter (43.Minute)
Spielbericht:
Das erste Meisterschaftsspiel sollte und wollte natürlich gewonnen werden. Der Gegner war aus der letzten Saison noch bekannt. Die Mannschaft begann von der Aufstellung her so, wie in der erste Halbzeit beim Freundschaftsspiel in Appeldorn. Einzige Ausnahme: Henrik begann für den entschuldigten Marc im Mittelfeld. Um es vorweg zu nehmen: Henrik machte ein klasse Spiel. Leider konnte er seine Leistung nicht mit einem verwandelten Foulelfmeter krönen. Der Gegner wurde von Anfang an unter Druck gesetzt und förmlich überrannt. Das spiegelte sich auch direkt in einer 4:0 Führung nach den ersten 10 Minuten wieder: Lukas (3./8./10. Minute ) und Fabian M. (6.) erzielten die Tore. Bis zur Halbzeit erhöhten dann Fabian M.(22.) und  Matthias (26.) noch den Spielstand auf 6:0. Der mehr als unnötige Gegentreffer nach einer Ecke setzte dann den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit.
Zur Halbzeit kamen dann Moritz ( für DVD ) und Bjarne ( Stephan ) ins Spiel. In der zweiten HZ ging die Mannschaft es dann ruhiger an. Vielleicht steckte ja auch noch das Training von Donnerstag in den Knochen. Wir blieben aber spielbestimmend und liessen bis auf zwei Torschüsse im Durchgang zwei nichts zu. Die Abwehr hielt sich dabei an das eintrainierte Abwehrsystem. Auch wenn das für den einen oder anderen außen stehenden Zuschauer nicht verständlich war.
In der 43. Minuten wurde Matthias dann im Strafraum der Gocher gefoult. Den fälligen Strafstoss führte Henrik aus, der aber leider im ersten Versuch an dem guten Gocher Schlussmann scheiterte. Im Nachschuss kam dann Lukas zu seinem vierten Tor an dem Tag.
Den Schlusspunkt setzte dann noch Fabian M. in der 51. Minuten. Bei konsequenterer Spielweise vor dem Tor mit dem einen oder anderen Abspiel auf den besser postierten Mitspieler ( Matthias hatte sich sehr oft klasse frei gelaufen ! ) wären die Gocher zweistellig nach Hause geschickt worden.
Alles in Allem eine klasse Leistung mit der die Spieler, die Trainer und auch die Zuschauer zufrieden sein können.
Im nächsten Spiel kommt dann mit Erfgen/Warbeyen ( gestartet mit einem 6:1 Sieg gegen Conc. Goch ) ein direkter Tabellennachbar nach Grieth.

D Jugend bleibt weiter auf Erfolgskurs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.